Die letzten 2 Wochen ...

Es gibt soviel zuerzählen, ich weiß garnicht wo ich anfangen soll.

Fangen wir mal an was letzte Woche so war.

Ich war beruflich in München für drei Tage.

Der Flug von Köln nach München geht ca. 50 Minuten und es kommt einem so schnell vor, vorallem mir da ich ja nicht ganz schwindel frei bin.
Mir wird beim Autofahren und fliegen immer schlecht, leider.
Aber diesmal ging es super gut.

Das Wetter war leider nicht gut, es regnete und war ziemlich kalt.
Erst am Abflugtag wurde es dort richtig schön warm und sonnig.

Ich habe Abends nach der Arbeit einiges von der Stadt gesehen und muss sagen,
wirklich schön haben die es da.

In München habe ich auch meinen Rekord in Schritten geschafft, soviele hatte ich noch nie!

 

Hier ein paar eindrücke von euch in Bildern festgehalten:
(Ps: nicht das ihr denkt ich habe nichts außer "Urlaub" dort gemacht, gearbeitet wurde auch und es war sehr lehrreich.) 

Amkunft am Parkplatz vom Flughafen Köln-Bonn

Meine Kollegin Andrea und Ich




Als wäre alles unter einem aus Zuckerwatte <3 


Das Hotel kann ich nur empfehlen! 

Das Restaurant im Hotel heißt Platzhirsch. =)  




Ein leckeres Eis habe ich mir mal gegönnt.

München Innenstadt



So nun zu letzten Sonntag, da gab es was ganz besonderes....
Darauf habe ich mich schon ziehmlich lange gefreut, es gab ein Weight Watchers Grillfest.

Was genau wir gemacht haben und die Bilder findet ihr hier:



Die hier hat mein Mann von mir gemacht. =)





Und zuguter letzt, gab es ein Grund zum feiern!

Am Dienstag beim WW wiegen habe ich es endlich geschafft, ich habe die 10 % abnahme geschafft.

Heißt das ich 10 % von meinem Körpergewicht  verloren habe, und das ist ein Wahnsinn.
Es gab als "Belohnung" einen Schlüsselanhänger.
Der hängt jetzt natührlich bei mir am Schlüsselbund.






Anfangsgewicht war 107,5 und jetzt wiege ich 96,6 kg
Das zulesen ist traumhaft und es geht weiter mein nächster Schritt ist Goldmitglied werden, heißt ich muss Idealgewicht erreichen.

Ich meine es waren 65 kg und man kann dann kostenlos WW nutzten.

Naja mein Ziel, es dieses Jahr zuschaffen werde ich nicht hinkriegen.
Aber vielelleicht auch besser so da meine Hau jetzt schon hängt.


So ihr lieben, spannend was die letzten Tage so passiert ist.

 Momentan bin ich etwas gesundheitlich angeschlagen, das will ich aber euch noch in Ruhe mal erzählen.
Meine Gesundheit in griff zukriegen ist nur durch eine abnahme momentan machbar.

Daher darf ich nicht aufgeben, obwohl ich wieder so Heißhunger attacken habe, schrecklich!

- Gute Nacht ihr alle dadraußen, ich mag euch -


Eure Alida Adalina <3 <3 <3























J.R. Liggetts - I'm in LOVE

Bevor ich zu meiner aktuellen Haarpflegeroutine übergehe, 
erkläre ich euch erst einmal warum ich die "No-Poo-Methode" anwende. 
 
Warum ich kein reguläres Shampoo mehr benutze  (und ihr es auch nicht solltet): 
 
Shampoo wurde erst im frühen 20. Jahrhundert eingeführt, davor wuschen sich die Leute ihr Haar mit Seife und pflegten es mit Ölen. 
Die meisten frei verkäuflichen Shampoos enthalten eine Menge synthetische und schädigende Inhaltsstoffe ( deswegen dürfen sie auch nur für gesund aussehendes Haar werben), 
wie z.B. Sodium Lauret Sulfate,
es ist dazu da um Schaum zu produzieren, 
obwohl Schaum an sich nicht nötig ist um die Haare zu reinigen. 
 
Ein unschöner Nebeneffekt von Sodium Lauret Sulfate ist allerdings, es "befreit" die Kopfhaut von ihren natürlichen Fetten.
 
 
Also benutze ich seit Monaten die Shampoobars von J.R. Liggetts, die speziell auf die Kopfhaut und Haare zugeschnitten ist. 
Sie bestehen aus verschiedenen Ölen und New Hampshire-Quellwasser, 
sie sind extrem haltbar und AUFGEPASST Veganer, 
Umweltschützer und Tierfreunde, 
sie sind vegan und so umweltverträglich, dass ich mir beim Wildcampen in einem Bach Haare und Körper waschen könnte und es die Natur absolut nicht schädigen würde.
 
Ich möchte euch meine Erfahrungen damit nicht vorenthalten. 
Der vorhergehende Text zeigt ja schon wie begeistert ich davon bin. 
Anfangs konnte ich meine Haare nach dem Waschen nicht kämmen, 
sie fühlten sich wachsig  an und sahen merkwürdig aus, 
das waren die ersten zwei Wochen und laut Erfahrungsberichten anderer sind das die Toxine (Giftstoffe) die herauskommen, also keine Sorge, das bleibt nicht so! 
 
 
Ich begann meine Haare also länger aufzuspüren und anschließend ein großes Glas Wasser mit 2 EL Apfelessig über mein Haar zu gießen und es mit kaltem Wasser auszuspülen. 
Es wurde noch besser, mein Haar wurde wieder leicht kämmbar, 
glänzte und ich bemerkte, dass ich es nicht mehr so häufig waschen musste. 
Ich hatte sonst sehr fettiges Haar und musste es jeden Tag waschen.
 
 Ich habe am Anfang noch Conditioner nutzen müssen, 
da ich zuerst ziemlich trockenes Haar hatte, 
aber nachdem meine Kopfhaut endlich begonnen hat eigene Fette zu produzieren,
 brauche ich tatsächlich NUR die Shampoobars und nichts anderes mehr. 
 
Meine Dusche ist endlich nicht mehr vorgestellt mit 1000 Pflegeartikeln und meine Haare sehen gesund aus und sind es auch.
 
Außerdem habe ich meine Pflegeroutine ein wenig erweitert und tupfe nach dem Waschen noch etwas Aloe Vera Gel drauf für noch mehr Glanz.
 
Die herkömmlichen Shampoo-Werbungen versprechen euch gesund AUSSEHENDES Haar, ich verspreche euch tatsächlich gesundes Haar.
 
 
Eure Regina 
 
 
Ps: hier der link von Amazon, wo ihr sie bestellen könnt.


guckt euch auch mal die Seite von J.R.Liggetts an