Babypartygeschenk

In letzter Zeit bekommen viele meiner Freundinnen Babys, 
da möchte Frau natürlich auch kreativ sein was Geschenke angeht.  

Anfänglich war ich auch sehr begeistert von Windeltorten, 
aber mittlerweile langweilen die mich eher. 
 
Es gibt so viele schöne Varianten wie man Windeln total schick als Geschenk verpacken kann. 
Und als junge Mutter kann ich bestätigen, 
dass man gerade am Anfang niemals zu viele Windeln haben kann, 
weshalb ich bei Babyparties IMMER ein Paket Windeln schenke, 
zusätzlich zu ein paar anderen feinen Sachen.
 
In diesem Fall sind es ein Pucktuch und eine Beißgiraffe, 
vielleicht kennt ihr ja Sophie la Giraffe von der Firma Vulli, 
diese Giraffe wird in Frankreich sehr häufig zur Geburt verschenkt und irgendwas französisches muss in mir stecken, anders kann ich mir meine Frankophilie nicht erklären.
 
Die Windeln verschenke ich als Bündel das vom Storch gebracht wird.
 
Dazu benötigt ihr: 
Paketschnur
Eine Packung Windeln Gr.1
Ein Pucktuch
Ein Storchvordruck (Google;))
Ein Spielzeug
 



 Dreht die Windeln zusammen und bindet sie dann mit der Paketschnur aneinander. 
Ich habe die Windeln dazu in drei Haufen geteilt damit das dann einfacher ist. 
 
Anschließend legt ihr die drei Windelbündel aneinander und umwickelt sie mit dem Pucktuch, 
das Geschenk könnt ihr darunterlegen. 
Bindet die Tuchenden zusammen und befestigt den Storch.
 
Viel Spaß beim Nachmachen.
Eure Regina

Homemade Deo

Ich habe häufig von selbstgemachten Deos gehört, 
aber nie ernsthaft in Erwägung gezogen, 
es auszuprobieren. 

Aber in letzter Zeit häuften sich die Berichte über krebserregende Stoffe in Deodorants und Antitranspirantien, 
außerdem war ich zufrieden mit meinem Deo, 
das schadstofffrei war, 
welches ich mir allerdings immer aus Amerika kommen ließ, 
da zugegebenermaßen die Deos im Drogeriemarkt teilweise auch schadstofffrei aber leider auch wirkungslos waren.


 Eine gute Freundin erzählte mir, 
dass sie ihr Deo selber macht und das ließ mich aufhorchen, denn sie ist ebenfalls Mutter, 
 im selben Streetworkprogramm tätig und sehr viel auf Achse.
Sie ist also auch darauf angewiesen, dass ihr Deo wirkt. 
Also bat ich sie um das Rezept und gemeinsam verfeinerten wir es auch noch mit Sheabutter für den Extra-Pflegeeffekt.
Ich benutze dieses Deo jetzt ca 1 Monat und es wirkt tatsächlich, ich rieche nur nach dem Sport verschwitzt.
Ihr benötigt:
5-6 EL Cocosöl
1/8 Tasse Pfeilwürzelstärke (Reformhaus)
1/8 Tasse Speisestärke
1/4 Tasse Natron
Pfefferminzöl
 
 Vorneweg:
Ich hatte keine Pfeilwurzelstärke, 
 ich habe einfach die doppelte Menge Speisestärke verwendet und 
statt 6 Löffel Cocosöl habe ich 3 Löffel Cocosöl und 3 Löffel Sheabutter verwendet.

Vermischt die trockenen Zutaten miteinander und knetet anschließend das Cocosöl löffelweise unter und dann die Sheabutter. 
Am Ende gebt ihr 8-10 Tropfen Pfefferminzöl oder ein anderes Duftöl dazu und vermischt es noch einmal. 
Füllt die Masse in einen verschließbaren Behälter.
Ich habe sie einfach in meinen Deostick gefüllt.
 Um das Deo aufzutragen, 
nehmt ihr eine erbsengroße Portion mit den Fingern auf und verreibt es kurz zwischen den Fingern um das Öl zu erwärmen und reibt es dann unter eure Achseln.

Wasser ist nicht zum Waschen da!

Ich höre seit Silvester häufig von Leuten um mich herum,
 dass sie gesünder leben wollen, 
unter anderem auch mehr Wasser trinken und soooooo... 

Ich höre dabei schon zwischen den Zeilen: 
"Oh Mann, wie soll ich das bloß überleben, 
Wasser schmeckt so langweilig und davon auch noch zwei Liter täglich..."
 
Früher dachte ich genau so, 
heute ist mein Frühstück die reinste Getränkeparty 
(Zitronenwasser+Smoothie+Cappuccino) 
und auf zwei Liter täglich komme ich mindestens.
 
 
 Mir hat Wasser aber auch nicht geschmeckt und von stillem Wasser wurde mir übel (bis heute),
aber wenn man weiß was ein Stoff im Körper bewirkt, 
dann ist man eher gewillt, 
ihn zu sich zu nehmen und so schnitt ich mir Zitronenscheiben ins Wasser, 
ohne zu wissen dass ich meinem Körper damit doppelt Gutes tat. 
 
Denn Zitronenwasser unterstützt die Verdauung und das Immunsystem, 
ausserdem enthält es viel Vitamin C. 
Aber immer nur Zitronenwasser ist auch doof und Volvic brachte Wasser mit Geschmäckern auf den Markt, mit Geschmack UND Zucker. 
 
 
Mmmmmh, ich dachte mir, das kann nicht so schwer sein und kaufte mir eine Karaffe, 
die ich immer noch zweimal täglich fülle, da sie nur 1L fasst.
 
Dieses Wasser wird "dekoriert", 
manchmal schneide ich mir nur Zitronen-, Orangen- oder Mandarinenscheiben rein, 
denn sie enthalten Vitamin C, 
welches die Fettdepots mobilisiert um diese in Energie umzuwandeln, sprich es wird verbrannt.
 
 
 Nachdem das Wasser getrunken ist, esse ich die Scheiben meistens und nehme so auch noch Ballaststoffe zu mir.
 
Wer sein Wasser gerne etwas spa-like hätte, trinkt es mit Gurkenscheiben. 
Teure Spas fügen Gurkenscheiben nicht hinzu, weils gut aussieht und zur Deko passt, 
sondern weil Gurken ebenfalls die Fettverbrennung und Entgiftung unterstützen. 
 
 
 Außerdem enthalten Gurken die Vitamine A&E, die wichtige Antioxidantien sind.
 
Und wer es gerne fancy mag, nimmt Himbeeren
-> Antioxidantien, Magnesium und B-Vitamine
und/oder Blaubeeren, die ebenfalls Antioxidantien und Kalium enthalten.
 
 
Ich schreibe hier mal ein paar köstliche Obstkombinationen auf:
->Blaubeere+Granatapfel+Minze
->Orange+Grapefruit+Zitrone+Gurke
->Erdbeere+Himbeere
->Blaubeere+Zitrone
->Apfel+1 Stange Zimt
->Orange+Blaubeere
->Himbeere+Zitrone
 
Viel Spaß beim Ausprobieren eure Regina <3
 
 

Grab´n´go-Frühstück

Ich habe schon einige Frühstücksrezepte gepostet, 
einige davon waren Smoothies, 
aber nicht jeder
hat Zeit sich einen Smoothie zu machen.

Als ich noch in der Schule war und während 
meiner Ausbildung habe ich aber eher Grab´n´goFrühstücke bevorzugt. 
Meistens war es ein Apfel oder Zwieback oder Ähnliches, 
es war nicht sehr
sättigend und so naschte ich zwischen den Mahlzeiten 
und wunderte mich anschließend über Akne.
Heute möchte ich das perfekte schnelle Frühstück posten, 
das sich gut vorbereiten lässt.

Frühstücksmuffins, die keine Butter, keinen Zucker und kein Mehl enthalten aber sehr sättigend
und vor allem gesund sind!
Lediglich ein Stabmixer wird benötigt.

Rezept:

2 1/2 Tassen Haferflocken
1/2 Tasse Honig
1 Tütchen Backpulver
1 Tasse Naturjoghurt
2 Eier
2 EL Leinsamen oder Chiasamen
1 TL gemahlene Vanille (Reformhaus)
2 reife Bananen (Am besten sind Bananen deren Schale schon braun gesprenkelt ist)

Zu aller erst die Haferflocken in den Standmixer geben und mahlen, 
anschließend die übrigen
Zutaten hinzufügen und erneut gut durchmixen.

Die Masse in Muffin Förmchen füllen (Vorsicht: der Teig ist sehr flüssig) und bei 175°C ca. 18-19
Minuten backen.


PS: Ich garniere die Muffins vor dem Backen gerne mit Cocoa Nibs (geschrotete Kakaobohnen).
Ich esse diese Muffins übrigens auch gerne zwischendurch als Zwischenmahlzeit.

Eure Regina








3. Tag mit Weight Watchers (Freitag, 27.02.)

Das Punkte Zählen fällt mir immer leichter.
Vor allem weil man eine tolle App von Weight Watchers hat, 
die es einem so leicht im Alltag macht.
Sie beinhaltet das Tagebuch wo ich alles eingeben muss und ein Verzeichnis welches zeigt, 
wie viele Punkte man hat, sowie Rezepte und vieles mehr.

Am Freitag sah mein Frühstück bzw. Mittag so aus:
 Eine Orange habe ich mal dazu getan, ein paar frische Brokkoliröschen 
und statt Geflügel Wurst Salami.
Abends gab es dann etwas warmes:


 Lachs mit Kartoffeln und gegarten Gemüse.

Ich habe alles im Thermomix gemacht und es war absolut lecker.
Ihr könnt das auch alles ohne Thermo zubereiten,
Kartoffeln im Topf, Gemüse mit Wasser im Topf und den Lachs im Backofen.
(Muss aber dann in einen Bratschlauch, damit es nicht verbrennt oder zu trocken wird)
Die Zutaten und die Zubereitung sind total simpel.
Die Zutaten:
  • 750 g Kartoffeln, , klein
  • Gemüse nach eigener Wahl (ich habe Brokkoli, Möhren, Paprika und Knoblauch genommen)
  • aufgetauten Lachs
  • 750 g Wasser
  • 1 TL Salz
  • Kräuter und Gewürze
Kartoffeln in den Gareinsatz geben.
Gemüse in den unteren Varoma legen.
Lachs mit Knoblauch und Zitronenscheiben in den oberen Varoma legen.
Gemüse und Lachs mit Kräutern und Gewürzen verfeinern.







Wasser und Salz in den Mixtopf geben, Gareinsatz einhängen, Varoma aufsetzen und ca. 30 Min./Varoma/Stufe 1 garen.
 
Ich habe mir damit ich auf meine Punktzahl komme und weil es mir etwas zutrocken war,
fertigen Tzatziki von Lidl auf die Kartoffeln hinzu gegeben.
Meine Bewegungspunkte am Freitag hatte ich mir durch eine lange Spazierrunde mit meinem Mann gesichert.


 Es tat sooo gut mal wieder etwas zutun, aber leider merkte ich auch das mein Bänderriss noch nicht verheilt war.
Mein Arzt hat mir jedoch grünes Licht gegeben solange ich nicht übertreibe.
So das war dann der Freitag im Überblick.
Mein Wochenende, gibt es dann morgen,
ich bin leider etwas im Verzug mit meinem Tagebuch =)


 Eure Alida Adalina <3

La Vie est belle

Wie Alida in meiner Vorstellung erwähnte, 
 liebe ich alles was irgendwie französisch ist. 

Ich liebe
den französischen Kleidungsstil, 
das Selbstbewusstsein der französischen Frauen und ganz
besonders die französische Küche.

Jeden Donnerstag verbringe ich mit meiner Tochter
 den Tag bei meinen Eltern und jedes Mal
frühstücken meine Mutter und ich Croissants und Café au lait mmmmmmmh!

Meine Schwiegermutter schenkte mir an Weihnachten das 
Kochbuch von Rachel Khoo " Paris in meiner Küche"
 

und dieses Buch enthält ein ganz wundervolles Eier-Rezept, genannt 
"Eufs en cocotte", zu deutsch: Eier im Näpfchen.


Besonders geeignet sind sie für ein feines Frühstück zu zweit, 
wenn man den Tag total entspannt beginnt und Zeit hat.

Rachel Khoo gibt den Eiern 15 Minuten Backzeit, 
allerdings waren die Eier da für meinen
Geschmack noch zu flüssig, 
daher habe ich die Backzeit auf 27 Minuten verlängert.

Als Dippeinlage habe ich sogenannte "Soldiers" genommen. 
Diese Toaststreifen, 
die man in England verwendet, um sie in das Eigelb von weichgekochten Eiern zu tunken.



Rezept für 4 Personen:
150g Creme fraiche
Salz und Pfeffer
Muskatnuss
Etwas Dill (ich habe den tiefgefrorenen Dill von Aldi verwendet)
4 Eier

Den Backofen auf 180°C vorheizen und ein tiefes Backblech mit Wasser füllen.

Creme fraiche mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss verrühren und je einen 
gehäuften Esslöffel in jede
Tasse geben und anschließend mit Dill bestreuen.

Auf die Creme fraiche ein Ei schlagen und noch etwas Creme fraiche darauf geben.

Die Teetassen in das Wasserbad stellen und bis zur gewünschten Festigkeit backen.



 Eure Regina