Wundervolle Badebomben

Ich liebe den Herbst, ich mag es, wenn es draußen regnet und die Blätter vom Wind umhergeweht werden oder die letzten warmen Sonnenstrahlen zu einem spontanen kleinen Piknik einladen. Aber lieber mag ich es, wenn es draußen stürmt, der Regen an die Fenster klopft und man dem Treiben von drinnen aus zusehen kann, aus einer heißen Badewanne heraus mit edlen Schaumbädern oder duftenden Badekugeln.
Ich bin allerdings ziemlich wählerisch was Badekugeln und Badezusätze angeht, entweder sind sie zu teuer oder wenn sie günstiger sind, riechen sie, für gewöhnlich, auch entsprechend billig und künstlich.
In letzter Zeit habe ich mich mit Rezepten für Badekugeln und Badesalze eingedeckt und möchte sie nach und nach mit euch teilen. Badekugeln eignen sich hervorragend als Geschenkidee.
Hier kommt das erste Rezept...tadaaaaaaaaa;)

Ihr benötigt dazu:
1/2 Tasse Zitronensäurepulver (erhältlich bei DM)
1    Tasse Natron
1/2 Tasse Bittersalz (Amazon oder Apotheke)
Einige Tropfen duftendes Körperöl (z.B. Weleda)
Etwas Wasser
 
 
 
 
 Verrührt in einer Schüssel das Zitronensäurepulver und das Natron, achtet darauf, dass keine Klümpchen übrig bleiben. 
 

 Dann fügt das Bittersalz hinzu. 
 Als nächstes gebt ihr teelöffelweise Wasser dazu und verrührt oder verknetet die Masse schnell, fügt so lange Wasser hinzu bis sich die Masse zu Kugeln formen lässt, die nicht auseinander fallen. 


 
 
 
  

 
Anschliessend gebt ihr das Duftöl hinzu, vermischt alles miteinander und füllt die Masse in eine Silikonform oder Muffinform 
(denkt dann aber an die Papierförmchen, sonst lassen sich die Badebomben nicht gut herauslösen).
 
 
Drückt die Masse schön Fest und lasst sie einige Stunden trocknen.

Super als Geschenk Idee

Viel spaß beim Nachmachen eure Regina





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen